Die beiden Kreuzzugslieder bilden so ein thematisch geschlossenes Mittelstück innerhalb der acht Töne Rubins. 
Um dieses Mittelstück werden aufgrund inhaltlicher Bezüge nach beiden Seiten je drei Töne gruppiert

Ton I                                              .................................    fröide

         Ton II

                    Ton III

                                Ton IV          .................................. 
                                                                                           Kreuzzugslieder
                                Ton V           ..................................
 

                    Ton VI 

         Ton VII

Ton VIII                                      ...................................    fröide

Den äußeren Rahmen bilden die Töne I und VIII. 
In derselben Weise, wie der Sammler 1A und 26A motivlich verknüpft und Ton IV und V thematisch hintereinander gestellt hat, wird das Thema von Ton II ein symmetrisches Gegenstück von Ton VII .

Tervooren  stellt diese Anordnung vereinfacht so dar:
                                                           abx     c c     xb´ a´            (x sind Töne ohne inhalt.od.formale Bezüge) .

Weiter zeigt Tervooren an einem solchen Schema, daß der B Rahmen spiegelverkehrt ist:

                                                           xx      b´ c  b    xx.
 

Von einer Übernahme der A - Anordnung könne daher nur "cum grano salis" gesprochen werden. 
Das Mittelstück in Hs. B stellt das Kreuzzugslied "Ich wil urloup von friunden nemen«.." dar, hier ist das Mittelstück jedoch auf die Anfangsstrophe des Liedes zusammengeschmolzen; das Lied "Got hat uns aber. fehlt in Hs. B  .

 _________________________________
1. H. Tervooren, Beiträge zu den Liedern des Minnesängers Rubin.  In: Anzeiger 82 (1971) .